Fundierte Arbeit, tiefe Themen, Balance.

24-3-29-45 Kollektive Performance
Das Grauen in der Stadt

Vom 24. bis 29. März 1945 wurden über 300 Häftlinge aus dem KZKatzbach in den Adlerwerken Frankfurt getrieben, auf einen Todesmarsch von Frankfurt über Dörnigheim nach Hünfeld.

24-29-3-45 gedenkt dieses Ereignisses durch eine einstündige Kollektive Performance auf der historischen Strecke oder als Installation.

Frankfurt am Main, 2013

Eine Kollektive Performance 24-29-3-45, an der Vertreter möglichst vieler unterschiedlicher Gruppierungen einer Stadt – Parteien, Institutionen, Vereine – als gemeinsame Veranstalter teillnehmen, verläuft schweigend. Ein Text zum Geschehen wird gelesen. Nach einer Zeit verstellt ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin eine der Figuren – und so immer weiter. So machen Menschen und Figuren das Ungeheuerliche sichtbar. Ein Buch bietet nach der Performance Raum für Namen und Eindrücke.

24-29-3-45 begann 2012 mit zwölf Figuren, ein Jahr später waren es 29 Figuren, seit 2015 ist die Performance mit 45 Figuren vollständig. 

Weitere Fotos und Informationen: www.kzadlerwerke.de

Gallustheater Frankfurt, 2018