Fundierte Arbeit, tiefe Themen, Balance.

Zur 24-3-45 Kollektiven Performance in Frankfurt am Main, 2013, www.kzadlerwerke.de:

„bedrückend – beeindruckend – eindrucksvoll – sehr gut!“
Frau, 70 Jahre

„Authentischer und empathischer hätte man dies nicht machen können."
Mann, 37 Jahre

Über die Performance 2012 in Maintal:
„Die Erinnerung an ein bisher kaum bekanntes dunkles Ereignis aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs war in jeder Beziehung bewegend.“

Lars-Erik Gerth, Maintal Tagesanzeiger 2012, über die Kollektive Performance 24-29-3-45

Performance in Maintal 2012


„Die Stadt ist heller geworden.“
Mann, 70 Jahre

Über perpetua:
„Die Installation reicht – allein aufgrund der archaischen Abstraktion der lebensgroßen Figuren und der reduzierten Gesichtszüge – weit in die Vergangenheit bis in die Frühzeit der Menschengeschichte“.

Pfarrer Volkmar Hundhausen, Gelnhausen, über perpetua – auf der flucht